Sourcing


Promitea rationalisiert die Abfragen, Ausschreibungen sowie Auktionen beim Einkauf der Hebelprodukte, die durchschnittlich über 50% des Gesamtbeschaffungswertes eines Unternehmens ausmachen:

  • Schnelle Einführung durch Intuitive Benutzerführung
  • Entlastung von Routineaufgaben der strategischen Einkäufer
  • Kürzere Abwicklungszeiten mit Prozesskostensenkung bis zu 45%
  • Minimierung der Einstandspreise um 5 – 15%

Informationsabfrage (RFI - Request for Information)

RFI definiert die Rahmenbedingungen des Einkaufsprozesses auf der Basis der Bedarfsanforderung der Fachabteilung. Mit der Beschreibung des Abfrage lädt RFI eine beliebige Anzahl der Lieferanten zur Abgabe ihrer ersten Gebotsinformation  elektronisch ein.

Promitea wertet die eingehenden Gebote der Lieferanten automatisch aus und stellt somit die Basis für die nächsten Schritte des Projektes,  mit den Lieferanten, die sich für die engere Wahl qualifiziert haben.

Ausschreibung (RFQ - Request for Quotation)

RFI erweitert die Ergebnisse von RFI zu RFQ. Alternativ kann der Einkaufsprozess mit RFQ auf der Basis einer Bedarfsabfrage direkt starten.

RFQ ist i.d.R. ausführlicher als RFI, mit Beschreibung der angefragten Produkte und der nicht monetären Kriterien und beigefügten Dokumenten.

Zur Rationalisierung der Projektvorbereitung lassen sich frühere Projektdaten aufwandssparend kopieren und/oder aus vorhandenen Vorlagen übernehmen.

Die eingehenden Gebote wertet Promitea RFQ automatisch aus.

Auktion (ERA - English Reverse Auction)

Elektronische Auktionen folgen der RFQ als zusätzliche Verhandlungsmethode des Einkaufes der Hebelprodukte, die weitere Verbesserung der Projektergebnisse bringt. 

Während ERA werden nicht nur die Preise, sondern gleichzeitig alle definierten Kriterien simultan bewertet.

Der Kunde kann entweder die Gesamtgebote auswerten oder mit der „Cherry Picking“ Option die einzelnen Positionen bewerten.

ERA verläuft als eine online Auktion in dem Zeitraum von ca. 30 Minuten. Nach Bedarf kann der Kunde die Laufzeit verlängern.

Weiter stehen als Alternativen TCO-Auktionen und Cost Drill Down-Auktionen zur Verfügung.

DRA  - Dutch Ticker Reverse Auction

Die Duth Ticker Auktion ist eine sehr effiziente und einfach durchzuführende Auktionsform. Sie startet mit einem unrealistisch niedrig angesetzten Preis. Das System erhöht im Verlauf der Auktion den Preis in vorgegebenen Schritten und Intervallen. Die Lieferanten beobachten die Preisentwicklung.

Wenn der erste Lieferant den aktuellen Preis per Tastendruck akzeptiert, ist er der Sieger der Auktion.

Eine verschärfte Version sieht vor, dass nach dieser Akzeptanz die Preisvorgabe durch das System in umgekehrte Richtung anfängt zu laufen. Alle Lieferanten haben die Möglichkeit, die niedrigeren Preise zu akzeptieren. Wer als letzter im Spielt bleibt, ist er der Sieger.

JRA - Japan Ticker Reverse Auction

Die Japan Ticker Auktion ist ebenfalls eine sehr effiziente und einfach durchzuführende Auktion. Sie startet mit einem unrealistisch hoch angesetzten Preis durch den Kunden.  Das System senkt den Preis in vorgegebenen Schritten und Intervallen. Die Lieferanten beobachten die Preisentwicklung und müssen jeweils per Tastendruck die Akzeptanz bestätigen. Damit bleiben sie im Spiel. 

Mit sinkendem Preis verlassen die weniger wettbewerbsfähigen Lieferanten die Auktion. Der letzte, der den niedrigsten Preis akzeptiert, ist der Sieger der Auktion.

Reports

Die Ergebnisse von RFI, RFQ und Auktionen werden für den Kunden und für die Lieferanten in Protokollen und Standardreports zusammengefasst und elektronisch verteilt.

Die Reportergebnisse sind u.a. Bestandteil der Lieferantenbewertung im SRM Modul.

Für weitergehende Analysen der Ergebnisse stehen Tools für Business Intelligence zur Verfügung. Mit ihnen können Sie zukünftige Entwicklungen prognostizieren und systemübergreifende Controlling-Auswertungen durchführen, wie zum Beispiel e-Spend.

Compliance

Alle Systemeingaben der Beteiligten und erreichte Ergebnisse werden nach Compliance-Regeln archiviert.